Über Klatsch und Tratsch

Seit der Hergott uns die Sprache geschenkt hat, reden wir Menschen ständig. Miteinander. Übereinander. Gegeneinander. Gesprochen, gesunden, gestritten, geklatscht und getratscht wird was das Zeug hält. Was manchmal zur Erheiterung beiträgt, kann jedoch oft sehr aufreibend sein. Nämlich dann, wenn der Klatsch kein Ende nimmt, oder Überhand nimmt und keine "normale" Konversation mehr möglich ist.

Dabei reicht oft bereits die kleine Frage: "Warum erzählst du mir das?" den Tratschenden zu stoppen. Da er meist keine vernünftige Antwort auf die Frage geben kann.

 

Die drei Siebe des Weisen

Zum weisen Sokrates kam einer gelaufen und sagte:
"Höre, Sokrates, das muss ich dir erzählen!"
"Halte ein!" unterbricht ihn der Weise, "hast du das,
was du mir sagen willst, durch die drei Siebe gesiebt?"
"Drei Siebe?", fragte der andere voller Verwunderung.
"Ja, guter Freund! Lass sehen, ob das, was du mir sagen willst,
durch die drei Siebe hindurchgeht:
Das erste ist die Wahrheit.
Hast du alles, was du mir erzählen willst, geprüft, ob es wahr ist?"
"Nein, ich hörte es erzählen und..." "So, so! Aber sicher hast du
es im zweiten Sieb geprüft.
Es ist das Sieb der Güte.
Ist das, was du mir erzählen willst gut?"
Zögernd sagte der andere:
"Nein, im Gegenteil..."
"Hm", unterbrach ihn der Weise, "so lasst uns auch das dritte Sieb noch anwenden. Ist es notwendig, dass du mir das erzählst?"
"Notwendig gerade nicht...?
"Also", sagte lächelnd der Weise, "wenn es weder wahr noch gut noch notwendig ist, so lass es begraben sein und belaste dich und mich nicht damit."