Kinesiologie


Kinesiologie ist die Lehre von der Bewegung und dem Bewegungsfluss. Mit einfachen Körperübungen kann ein gestörtes körperliches, energetisches oder emotionales Gleichgewicht wieder in Balance gebracht werden. Kinesiologie verbindet als ganzheitliche Methode uralte Erfahrungen aus der traditionellen, chinesischen Medizin mit neuen Erkenntnissen.

 

Zur kinesiologischen Diagnostik wird der sogenannte Muskeltest verwendet. Es handelt sich dabei um eine Biofeedbackmethode. Die Kinesiologie geht davon aus, dass sich der funktionelle Zustand des Organismus anhand der Muskelspannung feststellen lässt. So spiegeln sich psychische und körperliche Vorgänge immer auch im Funktions- und Spannungszustand der Muskeln wider. Auf negativen Stress reagiert der Muskel in der Regel durch eine Abnahme der Spannung. Andere Faktoren, die die Muskelkraft beeinflussen sind Emotionen, unverträgliche Substanzen oder bestimmte Informationen.

 

Der Muskeltest fungiert also gewissermaßen als Draht zum Unterbewussten und kann helfen, Blockaden im Körper aufzuspüren und im weiteren Behandlungsverlauf auch zu lösen.

"Leben ist Bewegung.
Bewegung ist Energie.
Energie ist unser Lebensimpuls."